Treppenraumzentrale TRZ Plus 2A

Treppenraumzentrale TRZ Plus 2A
Preis auf Anfrage

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 13362500036
24 V DC Steuerzentrale für den elektromotorischen Rauchabzug und die tägliche Lüftung.... mehr
Produktinformationen "Treppenraumzentrale TRZ Plus 2A"

24 V DC Steuerzentrale für den elektromotorischen Rauchabzug und die tägliche Lüftung. Vorzugsweise zur Verwendung in Treppenräumen

 Merkmale:
  • 2 A Stromabgabe
  • Farbe: blau
  • Ohne Wartungstimer
  • inklusive der Funktion “tägliches Lüften”
  • eine RWA-Gruppe (RG) und eine Lüftungsgruppen (LG)
  • einstellbare Sonderfunktion
  • PC Service-Port-Schnittstelle für erweiterte Konfigurationsmöglichkeiten
  • eingebaute Stromversorgung 230 V AC / 24 V DC, inclusive Notstromakkus, Haltebügel und Ladeteil für 72 Stunden Betriebsbereitschaft bei Netzausfall
  • erweiterbar durch optionale Zusatzmodule
  • TÜV Baumuster geprüft
  • geprüft nach prEN 12101-1
 Anschlussmöglichkeiten:
  • 24 V DC Antriebe mit eigener Last- oder Endabschaltung mit einer gesamten Stromaufnahme von max. 2 A
  • 10 RWA-Bedienstellen RBH/3A...
  • 10 automatische Melder in 2-Leiter-Technik
  • 10 externe Lüftungstaster Auf/Stop/Zu (mit oder ohne Auf-Anzeige)
Farbe: Blau
Anwendung der Zentrale: RWA & Lüftung
Ausgangsstrom [A]: 2
Spannung Steuerung: 24 V DC
Typ Steuerung: Treppenraumzentrale
Zulassungen und Nachweise: DIN EN 12101-10, TÜV-Baumuster-geprüft
Weiterführende Links zu "Treppenraumzentrale TRZ Plus 2A"
Verfügbare Downloads:
Fragen und Antworten mehr
Hilfe – meine RWA-Anlage blinkt

Meine RWA-Anlage blinkt, was bedeutet das? 

  • Die Rauchabzugsanlagen der verschiedenen Hersteller können mit den farbigen LED–Lampen ihre Zustände anzeigen. Bei Anlagen von Kingspan STG weist die LED-Anzeige auf folgenden Status der Anlage hin: 
    • Betriebsbereitschaft: Die grüne LED steht für eine ordnungsgemäße Funktion der Rauchabzugsanlage. 
    • Störung: Ist keine grüne LED-Lampe zu sehen, so liegt eine Störung vor. Zusätzlich wird die Störung durch das Blinken der gelben LED angezeigt: 

1x Blinken = Netzausfall 

2x Blinken = Akku-Störung 

3x Blinken = Störung RWA-Bedienstellenlinie 

4x Blinken = Störung Rauchmelderlinie 

5x Blinken = Störung Motorzuleitung 

  • Wartungserinnerung: Abhängig vom Typ der RWA-Zentrale blinkt die grüne LED bei den 2A-, 4A- und 8A-Zentralen, bei der MZ3 blinkt die gelbe LED und die grüne leuchtet weiterhin und bei der EasyConnect leuchtet lediglich die Wartungstimer-LED in der Zentralentür. 

Jede RWA-Zentrale von Kingspan STG bleibt bei einem abgelaufenen Wartungstimer weiterhin uneingeschränkt einsatzbereit. 

Wartungstimer

Warum fangen die RWA-Zentralen nach 12 Monaten an zu blinken? 

Wenn der Wartungstimer einer RWA-Zentrale aktiv ist, soll dieser auf eine erforderliche Anlagenwartung aufmerksam machen. Da die Wartung mindestens 1x jährlich durchzuführen ist, erinnert die Steuerung selbstständig daran, diese Wartung durchführen zu lassen. 
Da die ständige Betriebsbereitschaft der Anlage nur durch eine regelmäßige Wartung und Instandhaltung gewährleistet werden kann, ist diese Erinnerungsfunktion wichtig für die zu schützenden Menschen und Sachwerte. 

Wartung von Rauch-und Wärmeabzugsanlagen

Warum und wie häufig muss eine RWA-Anlage gewartet werden? 

  • Rauch- und Wärmeabzugsanlagen sind Sicherheitsanlagen und dienen im Falle eines Brandes dem Schutz von Menschen und Sachwerten. Die ständige Betriebsbereitschaft der Anlage kann nur durch eine regelmäßige Wartung und Instandhaltung der technischen Bauteile gewährleistet werden. Daher müssen RWA-Anlagen mit ihren Betätigungs- und Steuerelementen, Öffnungsaggregaten, Energiezuleitungen und ihrem Zubehör in regelmäßigen Zeitabständen nach Angabe des Herstellers, mindestens jedoch jährlich, auf Funktionsfähigkeit und Betriebsbereitschaft geprüft, gewartet und nach Erfordernis instand gesetzt werden. 

Vom Betreiber ist zwischen diesen Wartungsintervallen mindestens eine Sichtkontrolle durchzuführen, die, ebenso wie alle Wartungen und Instandsetzungen, im Betriebsbuch der RWA-Anlage dokumentiert werden müssen. 

Indem der Betreiber durch die regelmäßige, fachgerechte Wartung seiner RWA-Anlagen für deren Funktionsfähigkeit Sorge trägt, verringert er ganz entscheidend die tatsächliche Schadensgefahr und zugleich sein Haftungsrisiko im Schadensfall. Er kann jederzeit dokumentieren, dass er seiner Verpflichtung, die RWA-Anlagen einsatz- und betriebsbereit zu halten, nachgekommen ist. 

RWA-Anlagen installieren und instandhalten

Welche Qualifikation muss eine Fachfirma nachweisen, die RWA installiert und instand hält? 

Installations- und Wartungsarbeiten dürfen nur von für die jeweilige RWA-Anlage qualifizierten Fachfirmen durchgeführt werden. Ein Facherrichter für Sicherheitstechnische Anlagen muss daher einen gültigen Sachkundenachweis für das zu errichtende bzw. zu wartende Produkt des entsprechenden Herstellers vorweisen können. 

Für elektrische RWA-Anlagen ist desweiteren mindestens der Nachweis einer Elektrofachkraft erforderlich. 

Nur eine fachgerecht projektierte, ausgeführte und gewartete Rauch- und Wärmeabzugsanlage kann im Ernstfall ihren hohen Schutzgrad erfüllen.

Wartungstimer zurücksetzen

Warum kann ich den Servicetimer nicht selbst ausschalten? 

Die Funktionsbereitschaft Ihrer Anlage hat höchste Priorität! Daher ist es uns auch wichtig, dass die Erinnerung zur Wartung nur dann abgeschaltet werden kann, wenn die Anlage entweder durch bestens ausgebildetes Personal betreut wird oder der Betreiber über seine Pflicht, die Anlage funktionsbereit zu halten, von uns informiert wurde. Sehr oft kommt es nämlich vor, dass ohne eine Erinnerungsfunktion auf die Sicherheitsanlagen vergessen wird und diese dann trotz Anschaffungskosten und der Anforderung Schutz für Menschen und Sachwerte zu gewährleisten, gar nicht funktionstüchtig sind. Dies wiederum kann im Ernstfall fatale Auswirkungen für alle Beteiligten bedeuten. 

E30-Verkabelung bei RWA-Anlagen

Muss bei RWA-Anlagen eine E30-Verkabelung erfolgen oder kann man diese mit einer Rauchmelder-Überwachung kompensieren?

Für natürliche Entrauchungsanlagen ist ein Funktionserhalt der Klassifizierung E30 grundsätzlich ausreichend. Diese Leitungen müssen entsprechend der DIN 4102 Teil 12 geprüft und zugelassen sein und die Verlegung muss nach Vorgaben der Leitungshersteller mit den entsprechenden Befestigungsmaterialien erfolgen. 

Wenn bei RWA-Anlagen allerdings alle Leitungen, Verteiler und die Steuerung vollflächig durch Rauchmelder überwacht werden und die Melder bei Rauchdetektion die Anlagen automatisch auslösen, kann die E-Verkabelung ohne Funktionserhalt ausgeführt werden. Jeder andere leitungsführende Raum bzw. der Raum mit der RWA-Zentrale muss dann aber einen (oder mehrere) separaten Rauchmelder aufweisen. 

Es können allerdings schutzzielbedingt in Gebäuden mit hohem Gefährdungspotenzial) für RWA-Anlagen auch baurechtliche Vorgaben bzgl. einer E60 oder E90 Verkabelung vorliegen, z. B. für Sonderbauten wie Krankenhäuser. 

In jedem Fall ist es empfehlenswert, die Verlegeart der Leitungen zuvor mit den zuständigen Behörden abzusprechen. 

Bedienstellen verdrahten

Ist es möglich, Notauslösetaster parallel (sternförmig) an eine RWA-Zentrale anzuschließen?  

Ja, das ist grundsätzlich möglich entspricht aber NICHT den Vorgaben. 

Oftmals erfolgt die Verkabelung NICHT gemäß den Vorgaben „linienförmig, sondern es wird jeweils eine Leitung von jedem RWA-Taster zur Zentrale verlegt. Dieses nennt man im Allgemeinen „sternförmige Verkabelung“. Hierbei ist es mit 6 Adern pro Auslösetaster nicht möglich alle Leitungen (Auslösekontakt „Masse“ und „Auf“ = Adern 1 und 3 im Taster) zu überwachen. 

Wenn allerdings 8 Einzeladern vorhanden sind, kann der Auslösekreis (bzw. -kontakt) vom Taster wieder zur Zentrale zurückgeführt und auf den nächsten Taster (und ggf. weiter vom zweiten zum dritten usw.) durchgeschliffen werden. Alle weiteren Adern für die 3 Anzeigen und die Taste ZU werden parallel in der Zentrale aufgelegt. Bei dieser Variante bleiben alle Funktionen erhalten inkl. der Überwachung. 

Hinweis: Überschreiten Sie bitte nicht die maximal zulässige Leitungslänge. 

Wind- und Regenmelder anschließen

Ist es möglich, einen Wind- und Regenmelder an mehrere Steuerzentralen anzuschließen?

Ja, das ist möglichJe nach Anzahl der Zentralen entweder über ein Gruppensteuergerät (WRZ 10M-1G, max. 4 Stück) oder aber durch Kaskadierung des Wind-Regen-Signals von einer Masterzentrale auf mehrere Slavezentralen. Für detaillierte Informationen sprechen Sie uns an. 

VdS-Nachttriggern

 Funktion VdS-Nachttriggern bei Antrieben „Auf“ bei einer Alarmauslösung.

Um das Öffnen der Antriebe bei Alarmauslösung auch unter ungünstigen Umständen (z.B. bei angefrorenen Dichtungen) sicherzustellen, wird der „Auf-Befehl“ über einen Zeitraum von 30 Minuten nachgetaktet. Die Antriebe fahren 2 Minuten in Richtung „AUF“, kurz in Richtung „ZU“ und anschließend wieder 2 Minuten in Richtung „AUF“. Dieser Vorgang wird zyklisch in den 30 Minuten wiederholt. 

Antriebslinien Abschaltzeit

Warum wird an meiner Steuerung die Antriebslinien-Abschaltzeit im RWA-Fall nicht eingehalten? 

as liegt an der voreingestellten Funktion “Nachtakten”.  
Für Anlagen, die nach VdS-Richtlinien errichtet werden müssen, ist diese Funktion zwingend vorgeschrieben. 

Um das Öffnen der Antriebe bei Alarmauslösung auch unter ungünstigen Umständen (z. B. bei angefrorenen Dichtungen) sicherzustellen, wird der „Auf-Befehl“ über einen Zeitraum von 30 Minuten nachgetaktet. Die Antriebe fahren also 30 Minuten lang alle 2 Minuten kurz in Richtung „ZU“ und anschließend wieder in Richtung „AUF“. 

RWA-Bedienstellen RBH/3A - anschließen

Wie werden unsere RWA-Bedienstellen RBH/3A (RauchtasterNotauslösetaster) angeschlossen? 

Unsere RWA-Bedienstellen werden mit 6 Adern an die RWA-Zentrale angeschlossen und der Auslösekreis wird überwacht. Zum Anschluss empfehlen wir den Leitungstyp IY(St)Y 4x2x0,8 mm². Es sind die bauseitigen Brandschutzanforderungen zu beachten. Die Anleitungen inkl. Anschlussplan können im Downloadbereich heruntergeladen werden. 

RWA-Bedienstellen RBH/3A - Wie werden unsere RWA-Bedienstellen RBH/3A (Rauchtaster, Notauslösetaster) angeschlossen?

Wie werden unsere RWA-Bedienstellen RBH/3A (Rauchtaster, Notauslösetaster) angeschlossen?

Unsere RWA-Bedienstellen werden mit 6 Adern an die RWA-Zentrale angeschlossen und der Auslösekreis wird überwacht. Zum Anschluss empfehlen wir den Leitungstyp IY(St)Y 4x2x0,8 mm². Es sind die bauseitigen Brandschutzanforderungen zu beachten. Die Anleitungen inkl. Anschlussplan können im Downloadbereich heruntergeladen werden.

Stromversorgungen (230 VAC und Akku)

Müssen bei RWA-Steuerungen beide Stromversorgungen (230 VAC und Akku) jeweils auf den Nennstrom ausgelegt sein (Bereitschaftsparallel-Betrieb) oder genügt eine Akkupufferung?

Gemäß DIN EN 12101-10 müssen das Netzteil und die Akkus (einzeln oder gemeinsam) den vol-
len Betrieb gewährleisten.

Allgemein - E30-Verkabelung erfolgen

Muss eine E30-Verkabelung erfolgen oder kann man diese mit einer Rauchmelder Überwachung kompensieren?

Wenn alle Leitungen/Verteiler/Steuerung vollflächig bei RWA-Anlagen mit natürlichem Auftrieb durch Rauchmelder überwacht werden (und die Melder bei Rauch die Anlagen automatisch auslösen), ist die E-Verkabelung ohne Funktionserhalt aus-führbar.

Antwort: © BHE

Wie ist der Aufbau einer Rauch. und Wärmeabzugsanlage (RWA)?

Wie ist der Aufbau einer Rauch. und Wärmeabzugsanlage (RWA)?

Aufbau und Steuerung Rauch- und Wärmeabzugsanlage 

Rauch- und Wärmeabzugsanlage (RWA) bestehen aus den einzelnen Rauch- und Wärmeabzugsgeräten (RWGs), den Auslöse- und Bedienelementen, der Energieversorgung, den Leitungen und der Zuluftversorgung. Der wichtigste Bestandteil einer RWA ist in der Regel das oder die Rauchabzugsgeräte.

Rauchabzugsgeräte (RWGs) können entweder als Einzel- oder als Doppelklappenkonstruktion geliefert werden. Sie werden als Einzelgerät ähnlich einer Lichtkuppel in das Flachdach eingebaut oder in die Fassade bzw. in ein Dachflächenfenster im Schrägdach integriert. Daneben gibt es noch die Möglichkeit den Rauchabzug in Form eines Jalousiengerätes mit verstellbaren Lamellen zu erbringen. Die Verglasungs- bzw. Füllelemente sind dabei in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Sowohl eine Kunststoffverglasung als auch nichttransparente Sandwich-Elemente aus Aluminium oder GF-UP (glasfaserverstärktes ungesättigtes Polyester) sind lieferbar.

Ausgelöst werden solche Geräte sowohl durch eine Einzelauslösung am Gerät mittels eines sogenannten Thermoauslösegerätes (TAG) oder durch eine gruppenweise Fernauslösung am Alarmkasten (mit CO2-Druckgasflaschen). Eine Vielzahl anderer Auslöse- und Funktionsarten sind insbesondere in Kombination mit Lüftungsanforderungen denkbar und werden in der Regel durch ein bauseitiges Druckluftnetz oder durch zusätzliche 230 V-Elektromotore erbracht.

RWGs nach DIN dürfen eine maximale Seitenlänge von 2,50 m aufweisen und müssen mit ihrer Basis/Unterkonstruktion mindesten 25 cm über der angrenzenden Dachoberfläche liegen. Es müssen gewisse Mindest- und Maximal-Rand- und -Achsabstände eingehalten werden. Schließlich ist auch eine jährlich wiederkehrende Wartung zwingend notwendig, um die gesetzlich vorgegebenen Verpflichtungen des Betreibers erfüllen zu können.

Steuerung von RWA
Rauch- und Wärmeabzugsgeräte (RWG´s) müssen sich im Brandfall thermisch automatisch und manuell öffnen und werden einzeln oder zu mehreren mit Steuerleitungen und Auslösestationen versehen. Das komplette System einer natürlichen Rauchabzugsanlage (NRA) kann mit unterschiedlichen pneumatischen oder elektrischen Steuerungen betrieben werden. Dabei ist die Steuerung eine wichtige Komponente. Da Rauch– und Wärmeabzugsanlagen auch zur Raumlüftung verwendet werden, muss der Bedienungskomfort für die Lüftung und die selektive Steuerung einzelner Geräte im Brandfall durch die Feuerwehr gleichermaßen erfüllt werden.

Die eingesetzte RWA Steuerungstechnik sollte standardisierte Schnittstellen zur bauseitigen Gebäudeleittechnik haben, die Funktion mit Variabilität verbindet: Projektierung, Montage, Inbetriebnahme und Wartung. Dabei können alle gängigen BUS Systeme realisiert werden, gleich ob LON Bus, EIB Bus oder SPS Steuerungen (Speicher Programmierbare Steuerung) für RWA-Zentralen.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Treppenraumzentrale TRZ Plus 2A"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

TIPP!
Kanalrauchmelder KRM-X Kanalrauchmelder KRM-X
Preis auf Anfrage
EasyConnect+ EasyConnect+
Preis auf Anfrage
Zuletzt angesehen